Neue FMQ-Challenge von Angela Walters

Kleine Unlust und Quilt-Top

Vor ein paar Wochen bin ich über die Ankündigung einer neuen FMQ-Challenge von Angela Walters gestolpert „Help! How Do I Quilt It?“. Wie ihr vielleicht gemerkt habt, bin ich an der Nähmaschine (und auf dem Blog) nicht mehr sehr aktiv. Warum also nicht diese Challenge nutzen, um wieder in einen „Flow“ zu kommen? Außerdem bin ich ja schon immer anfällig für Challenges und Quilt-A-Longs 🙂

Das Panel, das Angela Walters benutzt, gefällt mir super, aber ein Panel wollte ich mir nicht kaufen, da ich hier fast in Stoff versinke. Deshalb habe ich versucht mir aus dem Panel einen ähnlichen Quilt zu erarbeiten.

Daraus ist dann mit vielen Stoffresten – teilweise noch aus selbstgefärbten Stoffen und Bettwäsche – dieses schöne Top entstanden.

Für die Rückseite habe ich die gefärbte nicht-so-schöne-Bettwäsche zusammengenäht. Spoiler: Das beschehrt mir beim Quilten so einige Probleme…

Endlich wieder Free-Motion-Quilting

Jetzt aber zur tatsächlichen Challenge. In der ersten Woche waren die Nine-Patches und Plus-Blöcke dran (die gelb-orangen Blöcke rechts im Bild). Angela hat dazu zwei ganz tolle Videos gedreht. Dort erklärt sie, wie man die Quiltwege so plant, dass man nicht unnötig zwei- oder mehrmals über die gleiche Naht muss. Und man in einem Zug dekorativ quilten kann und im Nahtschatten den Block „sichert“ (stich-in-the-ditch).

Da ich mir die Quiltwege nicht nur vom Anschauen der Videos merken kann, habe ich mir zu den Blöcken kleine Diagramme gezeichnet.

Und weil ich es lustig fand, habe ich mich beim Quilten diesmal gefilmt. Leider aber nicht gemerkt, dass nach dem ersten Block der Speicher voll war… deshalb also nur vom ersten Nine-Patch Block eine kleines Zeitraffer-Video.

Und hier seht ihr meine fertig gequilteten Blöcke in der Diashow. Auf dem letzten Bild seht ihr die Rückseite. Und es war keine gute Wahl, bei einer FMQ-Challenge eine Patchwork-Rückseite zu wählen. Während man bei der Vorderseite ja sieht, wenn eine Naht kommt und dann ensprechend langsamer quiltet, sieht man die Nähte der Rückseite leider nicht. Da bin ich leider oft mitten in einer Naht hängengeblieben. Das ist vor allem bei den Rundungen ärgerlich, weil sie dann halt leider nicht mehr so schön rund sind. Aber wie Angela Walters immer so schön sagt: „Close enough is good enough“.

Fazit und Ausblick

Ich bin echt überrascht, wie viel Spaß mir das Nähen und Quilten doch wieder macht. Beim Zuschneiden war ich kurz vor Ende wieder etwas gelangweilt, ebenso beim Zusammennähen. Aber jetzt hat mich das Fieber wieder voll gepackt! Als nächstes kommen die Flying Geese in rot und blau dran. Stay tuned 🙂

Herzlich Willkommen 2017!

… oder so ähnlich. Die Hälfte von 2017 ist zwar schon vorbei, aber nachdem der letzte Post mit „Hallo und weihnachtliche Grüße“ begonnen hat, muss ich erstmal die Kurve zu Juli 2017 bekommen 🙂

Es hat sich ein bisschen was getan hier auf dem Blog! Zum einen habe ich mir einen Wunsch erfüllt und bin auf WordPress umgestiegen und im Zuge dessen auch gleich auf eine neue Domain: www.ta-mara.de

Damit verbunden ist auch der Plan, meine „Sachen“ künftig auch Online zu verkaufen, da mir das Nähen immernoch unglaublich Spaß macht, die im Haus vorhandenen Taschen aber überhand nehmen (zum Leidwesen des Mannes). Aber einen Schritt nach dem anderen, jetzt bin ich erstmal froh, den Blog erfolgreich importiert zu haben. Ein bisschen Arbeit bleibt noch, wie z.B. die Sortierung der alten Artikel in die Kategorien. Falls ihr einen Fehler etc. findet, meldet euch gerne bei mir.

Was mir beim Umzug wieder ins Auge gefallen ist, ist mein Projekt „52 Wochen – 52 Projekte„, das ich vor genau 5 Jahren gestartet habe. Damals war der Plan, an meinem runden Geburtstag zu starten und jede Woche ein Projekt zu nähen (im besten Fall mit Tutorial) bis zum nächsten Geburtstag. Mit ein paar Hängern habe ich das auch tatsächlich geschafft, worauf ich echt stolz bin. Hier könnt ihr alle Beiträge dazu finden.

Tja, und morgen fängt wieder ein neues Lebensjahr an! Diesmal steht hinten einen 5, das heißt, ich darf nicht mehr abrunden 🙁 Aber wer legt auch schon auf sowas wert…

Ich überlege jedenfalls, ob ich nochmal ein ähnliches Projekt wie 2012 starte und/oder ob ich morgen ein kleines Giveaway verlose. Schauen wir mal, wie die Laune morgen ist (und was so auf dem Geburtstagstisch liegt).

Vielen Dank, dass ihr auch weiterhin meinen Blog lest!

Liebe Grüße

Tamara

2015 Free-Motion Quilting Challenge – Dezember

Und schon ist der Dezember fast vorbei und das letzte Kissen wartet darauf, verbloggt zu werden. Expertin in diesem Monat ist Wendy Sheppard, die ich tatsächlich erst jetzt entdeckt habe. Inspiriert hat mich das Kissen „Light of Colors Pillows“. Ich habe vom letzten Babyquilt die Reste zerschnitten und neu zusammengesetzt. Ein bisschen Sashing und Border und schon geht’s ans Quilten!

Ich habe mich für Option 6 entschieden und gequiltet nach dem Muster Swirley Tails von Wendy.

Damit ist die 2015 FMQ Challenge leider vorbei, ich möchte mich ganz herzlich bei Darlene von QuiltShopGal.com für die Idee und Umsetzung bedanken! Mir fehlt leider das September-Kissen, da war mit Einschulung, Arbeit und Erkältung einfach keine Zeit zum Quilten.

Und schaut mal, was ich für mein November-Kissen von Darlene geschickt bekommen habe (und es kam tatsächlich an Heiligabend!)

Und zum Abschluss nochmal alle 11 Kissen zusammen in einer Collage (eines ist von vorne und hinten drauf 😉

Liebe Grüße